OVR - Ornithologischer Verein 1909 Rheinfelden
Designe by Max Böni Letzte Änderung: 11. Oktober 2017
Aktuelle Mitteilungen

Zum Gedenken an Albert Lustenberger

Kurz vor seinem 87. Geburtstag verstarb am 5. Juli unser langjähriges Ehrenmitglied Albert Lustenberger. Im April 1967 trat Albert dem Ornithologischen Verein 1909, Rheinfelden als tatkräftiges Mitglied bei und bekleidete in seiner langen Vereinszugehörigkeit auch einige Jahre das Amt des Kaninchen-Obmanns. Zusammen mit seiner Frau Hildi war er uns eine wertvolle Stütze und mit seinem gesunden Kritikvermögen versuchte er immer, den Verein vor Tiefen zu bewahren. Immer war er bereit sich für den OVR und die Kleintierzucht tatkräftig und nach seinen Möglichkeiten einzusetzen. Seine grosse Leidenschaft, die Kaninchenzucht betrieb er mit Herz und Seele und immer mit dem Wunsch das perfekten Tier zu besitzen. Begonnen hat er mit den Blauwienern, wechselte dann aber zu den Weisswienern. Sein anerkanntes Fachwissen war unter Züchterkollegen gefragt und viele konnten von seinen Ratschlägen profitieren. Seine Liebe zu den Tieren, gepaart mit dem Gespür, was für seine Tiere das Richtige ist bescherten ihm viele Auszeichnungen auf regionalen, kantonalen und nationalen Ausstellungen. Nur einige seien hier erwähnt: 2005, Champion an der schweiz. Rammlerschau in Bern; 2010, Champion bei den Blau- und Weisswiener Rassekaninchen in Luzern Littau; 2012, Sieger an der schweiz. Sie+ER-Klubschau in Arbon; 2013, Rassen- und Kollektionssieger an der schweiz. Klubschau in Flums. Seit 1971 war Albert Mitglied des Blau- und Weisswienerklubs Gruppe Baselland. Seine offene, ruhige und kompetente Art und seine spontane Hilfsbereitschaft war ein Markenzeichen von Albert. Mit seinen schönen Tieren half er uns etliche Male, an den Schweizerischen Klubschauen, die Gruppenkonkurrenz zu gewinnen. Nach seiner Pensionierung konnte er sich seinem Hobby, gestalten mit Holz, widmen. Der OVR verdankt ihm viele Tischdekorationen und Tombolapreise. Immer wenn etwas „hölziges“ anfiel, hiess es, der Albert wird’s schon richten und das tat er dann auch. Eine weitere Leidenschaft war sein Garten, den er zusammen mit seiner Frau Hildi liebevoll pflegte und hegte und mit Freuden fand er dann das Resultat auf dem Mittagstisch. Vor einiger Zeit musste er aus gesundheitlichen Gründen schweren Herzens die aktive Kaninchenzucht aufgeben, was aber nicht hiesst, dass er von der Kaninchenzucht-Bildfläche verschwand. Nach wie vor war er ein aktives Vereinsmitglied, ein gern gesehener Gast an den Ausstellungen und ein kompetenter Gesprächspartner unter Züchterkollegen. Wir werden Albert stets in guter Erinnerung behalten und seiner Frau Hildi und den Angehörigen entbieten wir unser aufrichtiges Beileid. OV Rheinfelden, Rosa Böni Blau und Weisswienerklub Gruppe Baselland Paul Schöpfer